Erfolgreicher Start in die Rennwoche

5.000 Zuschauer sorgten am ersten Renntag der 140. Bad Harzburger Galopprennwoche für einen ausgezeichneten Besuch und entsprechenden Wettumsatz. In den elf Rennen des Tages flossen 245.561 Euro durch die Wettkassen, trotz des ungewöhnlich frühen Beginns von 11 Uhr. Die ersten sechs Rennen des Tages wurden in Kooperation mit dem französischen Wettanbieter PMU in 11.000 Wettannahmestellen des Nachbarlandes übertragen.

Im Blickpunkt des Eröffnungstages standen zwei Superhandicap, mit jeweils 20.000 ungewöhnlich hoch dotierte Basisrennen. Das erste gewann der von Toni Potters in Großenkneten trainierte Dreamcatcher mit Alexander Pietsch im Sattel. Nicht nur Besitzer Günter Mastalka konnte sich freuen, auch ein unbekannter Wetter, der in der Viererwette als Einziger die ersten vier Pferde in richtiger Reihenfolge angekreuzt hatte und mit 50 Cent Einsatz 12.625 Euro abholte. Noch besser traf es eine Rennbahnbesucherin, die im zweiten Superhandicap vier Pferde kombinierte, zwölf Euro einsetzte und mit 15.000 Euro Bargeld in ihrer Handtasche die Bahn verließ. Hier gewann mit Lover Boy unter Bauyrhrzan Murzabayev sogar der Favorit des Rennens, Trainer in Pavel Vovcenko in Bremen-Mahndorf.

Das erstmals ausgetragenen German Grand National, ein über 4800 Meter führendes Hindernisrennen, ging ebenfalls an den Stall von Pavel Vovcenko. Hier gewann Start-Ziel der Favorit Serienlohn mit dem Tschechen Jan Faltejsek im Sattel.

Die Harzburger Galopprennwoche wird vom 20. bis zum 28. Juli durchgeführt. Am Sonntag, 21. Juli, ist der erste Start für 14.00 Uhr vorgesehen.